Eucharistie

Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach es und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis! (Lk 22,19)

Die Eucharistie ist das wichtigste Sakrament der katholischen Kirche. Eucharistie bedeutet Danksagung. Deshalb wird in jeder Eucharistiefeier Gott gedankt für das gute, das er für uns getan hat, allem voran die Sendung seines Sohnes Jesus Christus als Erlöser der Menschen, dessen Gedächtnis in der Wandlung zum Ausdruck kommt.

Bild Eucharistie

Jesus Christus selbst hat dieses Sakrament im letzten Abendmahl gestiftet. Seine Worte kommen als Einsetzungsworte bei der Wandlung noch heut in jeder Messfeier vor. So lautet auch sein Auftrag: Das Brot brechen, den Wein trinken und sich in seinem Namen als Gemeinde versammeln, um gemeinsam zu beten und zu singen.

Wenn ein Christ oder eine Christin zum ersten Mal voll an der Feier der Eucharistie teilnimmt, spricht man von der Erstkommunion, dem zweiten Schritt der Initiation, sprich der Eingliederung eines Menschen in die christliche Gemeinschaft. Das Wort Kommunion leitet sich vom Wort Gemeinschaft ab. So wird Jesu Auftrag immer wieder deutlich.

Die Eucharistie ist ein Geschenk an alle Christinnen und Christen. Sie können in diesem Sakrament Kraft schöpfen und Gemeinschaft mit Gott in Jesus Christus durch den Heiligen Geist erfahren. Dieses Geschenk wird normalerweise Kindern in der dritten Klasse zum ersten Mal gegeben. Der Erstkommunion, neben der Firmung der Höhepunkt im Leben eines jungen christlichen Menschen, geht eine intensive Vorbereitung voraus, zu der neben vielen Gruppenstunden auch das Sakrament der Buße gehört. In der Feier der Erstkommunion wird dann das Taufversprechen, das den meisten Kindern bei ihrer Taufe stellvertretend duch Eltern und Paten gegeben wurde, durch die Erstkommunionkinder selbst erneuert.

Nach der Erstkommunion haben die Kinder die Möglichkeit, Ministrant zu werden. Das ist ein wichtiger Dienst in der katholischen Kirche. Dabei steht zwar die Liturgiefeier im Vordergrund, ebenso sind aber auch die Gemeinschaft und Freundschaft der Ministranten, die auch viel miteinander unternehmen, sehr wichtig. Mehr dazu finden Sie hier.

Die Zeit der Erstkommunionvorbereitung beginnt in unserem Pfarrverband immer am ersten Advent. Wenn Sie Ihr Kind zur Erstkommunion anmelden möchten, kontaktieren Sie bitte unser Pfarrbüro. Sollte sich Ihr Hauptwohnsitz außerhalb des Pfarrverbandes Maria Ramersdorf - St. Pius befinden, nehmen Sie bitte zunächst Kontakt zu den verantwortlichen Stellen Ihrer Heimatpfarrei auf.

 

Weitere Informationen stehen auch auf der Webseite des Ordinariats zur Verfügung: https://www.erzbistum-muenchen.de/glaube/sakramente/eucharistie