15. August (Mariä Himmelfahrt) – das ist der Tag!

Das Patrozinium der Aufnahme Mariens in den Himmel ist dieses Jahr der Tag, an dem sich die Wiedereröffnung von Maria Ramersdorf nach vierjähriger umfangreicher Renovierung zum ersten Mal jährt.

Was erwartet uns an diesem Tag?
Ab 9:00 Uhr besteht die Möglichkeit, Kräuterbuschen vor der Kirche zu erwerben, die unser Frauenbund wieder in Liebe gebunden hat. Weihbischof Stolberg wird um 10:00 Uhr das Pontifikalamt halten.

Leib und Seele gehören auch an diesem Tag zusammen. Im Anschluss an die Eucharistiefeier gibt es einen Stehempfang im Kirchhof.

Unser christlicher Glaube, der uns alle untereinander verbindet, und damit religiöse, theologische Akzente bilden auch am Nachmittag und am Abend dieses Tages den Schwerpunkt. Dazu gehört das zweifache Rosenkranzgebet um 15:30 Uhr und um 17:30 Uhr, sowie die stille Anbetung um 17:00 Uhr. In der feierlichen Marienandacht um 16:00 Uhr erfolgt wieder die individuelle Segnung mit der Kreuzreliquie. Die Spendung der Sakramente der Buße um 17:00 Uhr und die Frauendreißigermesse um 18:00 Uhr mit Einzelauflegung des Kreuzpartikels bilden den Abschluss dieses außergewöhnlichen und herausragenden Ereignisses.

Vor dem morgentlichen Festgottesdienst können neben den Kräuterbuschen auch Devotionalien zum Andenken an oder zur Identifikation mit diesem besonderen Gnadenort erworben werden. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige neue Devotionalien.

Die Frage „Was bedeutet mir persönlich dieser 15. August als Wallfahrtsseelsorger?“ möchte ich mit einem Osterlied (GL 329) beantworten:
„Das ist der Tag, den Gott gemacht, der Freud in alle Welt gebracht!“

Ich hoffe, wir sehen uns an diesem Tag!

Stadtpfarrer Harald Wechselberger